Fellow im Fokus: Sebastian Hietzschold

 

DR. SEBASTIAN HIETZSCHOLD

Fellow des 34. Jahrgangs (2020)

Dr. rer. nat. und M. Sc. der Physik, Universität Heidelberg
Postdoc an der University of California, Santa Barbara, Elektrochemie

 

Was macht dein Projekt besonders spannend?

Der Industrial Power Control Geschäftsbereich von Infineon bietet weltweit führende Halbleiterlösungen für die effiziente Erzeugung, Speicherung, Übertragung und Nutzung von Energie. Es ist für mich besonders spannend, in einem solch wichtigen und zukunftsträchtigen Markt Synergien zwischen etablierter Technologie und Artficial Intelligence zu finden. Denn die Wertschöpfung aus AI, integriert in neue sowie bestehende Geschäftsmodelle, bedarf der gezielten Definition und Beschreibung der Use Cases. Deren Ausarbeitung und Umsetzung in einem großen DAX-Unternehmen, gepaart mit der Möglichkeit vom ersten Tag an Verantwortung übernehmen zu können, ist für mich perfekt. Gleichzeitig erhalte ich fortlaufend die Möglichkeit zum persönlichen Austausch mit Kollegen an den weiteren europäischen Firmenstandorten München, Regensburg, Dresden und Villach.

 

Was hat dich im Laufe deines Projektes überrascht?

Es war für mich enorm überraschend, mit welcher Offenheit und welchem Vertrauen man als CDI-Fellow beim Unternehmenspartner bis zur höheren Managementebene
hin aufgenommen wird. Gleichzeitig impliziert dies nicht, dass Innovationen in einem großen Unternehmen selbstverständlich sind. Es erfordert Überzeugung, Glaubwürdigkeit und Durchsetzungsvermögen, um diese Ideen am Rande des Produktportfolios im Wertschöpfungsprozess umzusetzen. Bei der Umsetzung und Orientierung im neuen Geschäftsumfeld hat sich bereits in den ersten Wochen der Austausch innerhalb des firmeninternen CDI-Netzwerks als sehr hilfreich erwiesen.

 

Wie erlebst du die verschiedenen Collège-Veranstaltungen?

Vielseitig. Jeder Professor oder Referent bringt einen ausgeprägten Erfahrungsschatz mit, den er mit seinem Stil transportiert. Dieser individuelle Stil regt zum eigenen kreativen Denken an. Deshalb ist jedes Seminar auf seine Art und Weise wertvoll. Die verschiedenen Seminarstandorte bieten Abwechslung und eine perfekte Plattform, um Collège intern sowie extern zu netzwerken. Das Reisen zu den Standorten birgt häufig unerwartete Alltagsherausforderungen, die in der Gruppe unter den CDI Fellows überraschend effizient und mit Spaß gelöst werden. Als ein Beispiel erinnere ich mich an das erste Aufeinandertreffen in der Pariser Metrostation, in der wir mit vier Fellows unsere für den Fahrschein benötigten Passbilder in einer Fotobox mit einem 4-in-1 cost-down Ansatz optimiert haben.

 

Was nimmst du aus deiner Zeit am Collège mit?

Eine bedeutende sowie hilfreiche Lebenserfahrung, insbesondere für die Weiterentwicklung aus der Wissenschaft hin zu einer technologie-orientierten Führungsperson. Ein reichhaltiges Netzwerk und langfristige Beziehungen. Einen tiefen Einblick in internationale und interkulturelle Zusammenarbeit in Europa und darüber hinaus. Schlussendlich, die Verantwortung als Alumni-Beauftragter den nachfolgenden Fellow-Generationen mit Rat und Tat zur Seite zu stehen.

Pressekontakt

Möhlstraße 6 – 81675 München
Telefon: +49 (0)89 600 399 10
E-Mail:

Zurück